Letztes Feedback

Meta





 

"Musik Student aus Boston "

Es war mein letztes Wochenende in Boston, nach meinem 1-jährigen Aupair Jahr, in dem ich meine Unschuld verlor und eine menge Erfahrungen gesammelt habe. +++ Auf einer wilden House-Party, der Berkley College- Studenten, war ich so besoffen, ich konnte nicht mal mehr stehen. Verdammt hungrig war ich auch. Benny ist mit mir und Sina in den Delhi-Shop an der Ecke gegangen. Er hat mir anschließen meine Ramen-Noodles gekocht und sich so liebevoll um mich gekümmert. Das sollte es, aber noch nicht gewesen sein. +++ Ich war fertig mit der Welt, da Benny so hilfsbereit war bot er mir sein Bett, das nur 2 Blocks von der Party entfernt war. Ich willigte ein, er war ein ziemlich unscheinbarer Typ, etwas pummelig, aber total süß und ein Herz aus Gold. +++ Er bot mir eine Auswahl an PJ-Hosen, natürlich entschied ich mich für "Spongebob" :D, entlößte mich und zog sie an. Nachdem er mir Eimer und Wasser hingestellt hat, verschwand er auch wieder ganz Gentleman-like. +++ Am nächsten morgen lagen wir eng aneinander gekuschelt in Löffelchen dar. Seine große Beule drückte sich gegen meinen Po. Er holte seine Eichel, ganz unauffällig aus der Hose und tätschelte mir meinen bloßen, dicken Busen. Er dachte ich schlief. Obwohl er mich schon fast hatte,( denn ich liebe es mit meinen Titten zu spielen) beschloss ich es noch etwas heraus zuzögern. Es war so geil, er war einfach zum anbeißen! +++ Vom pinkeln wiedergekehrt, legte ich mich wieder nah zu ihm, dabei zog ich unauffällig mein Oberteil so hoch, dass meine Titten fast ganz entblößt waren. Er ließ nichts anbrennen und spielte weiterhin ganz verstohlen an meinen Tittis herum. Ich fing leise an zu stöhnen und zu keuchen. Er war so rattenscharf auf mich, da fragte er mich ganz unschuldig, ob er mich am Hals küssen und an meinen Tittis rumspielen dürfte. Ein "Go for it", bekam er und zack küssten wir uns auch schon leidenschaftlich. Ehe ich mich versah, war er plötzlich zwischen meinen Beinen und leckte mir zärtlich und feucht, meine ohnehin schon geschwollene Muschi. Also manche sind die totalen Versager darin- Dieser Junge hatte es sowas von drauf! Er führte einen Finger ein und ich kam auch schon bald so heftig, ich dachte ich müsse sterben. Dann befahl er mir mich quer auf dem Bett, in die Doggie-Stellung zu begeben. Er stand vor dem Bett und führte seinen Dicken XXL-Schwanz langsam in mich hinein. Das war so lustvoll, dass ich laut aufstöhnte, ein wenig tat es auch weh. Es fühlte sich so an, als ob Benny mit seinem riesen Gerät meine kleine, enge Muschi liebevoll massiert hätte. Ich kam insgesamt 3 mal in dieser Stellung, dabei klatschte er mir kräftig auf den Arsch und seine zu großen Eier gegen meine Klitoris. +++ In der Missionar- Stellung knallte er heftiger in mich hinein, dabei massierte ich meinen Kitzler und kam wieder. Total in Trance schlang ich mich fest an ihn und dann fragte er mich, ob er schon kommen sollte, "Come for me, baby...", stöhnte ich ihm ins Ohr. Und da entlud er sich, sein Schwanz zuckte in meiner Muschi. +++ Geile Erlebnisse in den USA... Danke Benny, du hast mir den Abschied um vieles leichter gemacht :*

shadesoflisbeth am 22.9.13 16:09

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen